09.03.2020

KSV- geht auf Reisen!

Liebe Mitglieder und Freunde des Vereins,

Der KSV – geht wieder auf Reisen!!

Ruhrgebiet, Ruhrpott, Revier, Metropole Ruhr – all diese Bezeichnungen stehen für ein und dieselbe unverwechselbare Region “tief im Westen”. Rund 3.500 Industriedenkmäler spiegeln die bewegte Vergangenheit des Ruhrgebiets wieder und sind heute zu eindrucksvollen Orten für Freizeit und Kultur geworden. Hochseilklettern zwischen stillgelegten Hochöfen, Tauchen in einem ehemaligen Gasometer oder Eislaufen umgeben von imposanten Koksöfen und hohen Kaminen. Hier ist es, entgegen vieler Klischees, auch grün, statt auf Bergen wird hier über Halden gewandert. Die Menschen tragen ihr Herz auf der Zunge und mit jährlich rund 250 Festivals ist hier immer was los.

Unser Reisetermin :

Sonntag 05. Juli 2020 – Donnerstag 09.Juli 2020

Sonntag, 05. Juli   /   1. Tag   /   Anreise
Sonntagmorgen um 7.30 Uhr starten wir unsere diesjährige KSV-Reise ins ca. 450km entfernte Reiseziel: das Ruhrgebiet! Ein Zwischenstopp für eine erholsame Pause ist in Köln vorgesehen. Voraussichtlich am späten Nachmittag werden wir im Hotel in der Stadt Essen ankommen und unsere Zimmer für die nächsten 4 Nächte beziehen.

Unser Reiseprogramm:

Das Ruhrgebiet entdecken – erleben – erfahren!

Montag, 06. Juli /   2. Tag   /  Unesco-Welterbe Zollverein in Essen

Vormittag – Besuch der UNESCO-Welterbe Zeche und Kokerei Zollverein, bekannt als die „schönste Zeche der Welt“, ehemals größte Steinkohlenzeche der Welt.
Nachmittag-  Siedlung Eisenheim-Oberhausen.

Dienstag, 07. Juli  /   3. Tag  /  Duisburg pur

Wir starten diesen Tag mit einem Besuch der Heinrich-Hildebrand-Höhe mit „Tiger and Turtle“ – die begehbare Achterbahn in Duisburg.
Anschließend erleben wir im Landschaftspark Duisburg-Nord beeindruckende Industriekultur. Ursprünglich ein Eisenhüttenwerk, zählt der Landschaftspark Duisburg-Nord heute zu den bedeutendsten Industriedenkmälern Europas und ist ein absoluter Magnet im Ruhrgebiet.
Weiter geht es zum Größter Binnenhafen der Welt ! Duisburg – eine Hafenstadt? Mitten im Herzen Europas, direkt an der Mündung der Ruhr in den Rhein, liegt der größte Binnenhafen der Welt! Duisburg ist “die” Stadt am Wasser und verfügt sogar über mehr Brücken als Venedig! Wir sind dabei, wenn das Schiff durch das Wirrwarr der Hafenbecken, Frachtkähne und Lagerhäuser schippert.
Der Abend ist für STARLIGHT EXPRESS in Bochum reserviert! Fast ein „MUSS“ wenn wir schon mal da sind. Wir sollten es nicht verpassen!

Mittwoch, 8. Juli  /  4. Tag  / Margarethenhöhe- Villa Hügel-  Altstadt Hattingen

Unterwegs im schönsten Viertel der Stadt.
Gartenstadt Margarethenhöhe – Vorzeigesiedlung aus Krupp’schen Zeiten – ist ein südlicher Stadtteil der Stadt Essen. Dessen Kern bildet die Siedlung Margarethenhöhe, die als erste deutsche Gartenstadt gilt. Heute ein nicht nur begehrtes Wohnviertel, sondern auch ein beliebtes Ausflugsziel, das seinen ursprünglichen Charme beibehalten hat.
Villa Hügel – Vom Unternehmerwohnsitz zum Begegnungsort. Südlich von Essen thront die Villa Hügel herrschaftlich über dem Ruhrtal. 1870 bis 1873 als Sitz der Industriellenfamilie Krupp errichtet zählt heute zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten im Ruhrgebiet.
Nachmittag – Hattingen mit seiner malerischen Altstadt und ihren Sehenswürdigkeiten befindet sich im Süden des Ruhrgebietes. Wir schlendern durch die verschlungenen Gassen und bestaunen die urigen Fachwerkhäuser in markanter Schwarz-Weiß-Optik.

Donnerstag, 9. Juli /   5. Tag   /   Heimreise

Was ? Schon wieder soll alles vorbei sein?? Nicht ganz!! Ein Schmankerl für die Heimreise darf es noch sein… lasst euch überraschen!


Na, habe ich mehr Interesse an der KSV Reise geweckt ?
Dann nimm Kontakt mit mir auf. Ich schicke gerne per Mail genauere Informationen.
Liebe Grüße  – Edith (ebraunbeck-kopischke@web.de)